Ist es sinnvoll, einen Interim-Manager einzusetzen?
Interims Manager

Für Unternehmen, welche eine Schlüsselposition mit einem Mitarbeiter besetzen müssen, der einen wirklichen Unterschied machen kann, aber in der aktuellen Wirtschaftslage zögern, jemanden in Vollzeit einzustellen, könnte der Einsatz eines Interim Managers die Antwort sein. Es hat diverse Vorteile, diese Übergangslösung bei einem Mangel an Management-Ressourcen zu wählen und eine Qualifikationslücke während einer Übergangs- oder Krisenzeit zu schließen.

In jeder Phase des Wandels benötigt ein Unternehmen Wissen, Fachkenntnisse und Fähigkeiten, welche möglicherweise nicht im Unternehmen vorhanden sind. Ohne diese Fähigkeiten könnten die Nachhaltigkeit, das Wachstum und in manchen Fällen auch das Überleben der Organisation gefährdet sein.

Wahrgenommene Nachteile des Einsatzes eines Interim-Managers

Bei dem Einsatz eines Interim-Managers im Unternehmen sind unterschiedliche Faktoren zu beachten. Folgende Abneigungen gegen die Besetzung einer Schlüsselposition mit einer unternehmensfremden Person sind dabei in Organisationen nicht untypisch:

 

  1. Kosten

2. Commitment eines externen Managers hinsichtlich des Unternehmenserfolges

3. Unternehmensinterne Bedeutung der Verwendung eines externen Managers

Während diese Faktoren objektiv betrachtet sicherlich eine Rolle spielen, so steht diesen ein nicht von der Hand zu weisender, massiver Nutzen eines IMs gegenüber. 

Denn Interim-Manager können Organisationen durch eine Phase des Wandels oder der Transformation helfen, Stabilität und Unterstützung für Unternehmen nach dem Ausscheiden einer leitenden Führungskraft bieten oder qualifiziertes Fachwissen anbieten, das ein Unternehmen möglicherweise intern nicht hat. Dabei steht ein Interim-Manager i.d.R. deutlich schneller zur Verfügung, als wenn die Position konventionell durch einen Bewerber besetzt würde. Diese Geschwindigkeit ist in der heutigen, globalisierten und schnelllebigen Welt ein entscheidender Faktor, um die reibungslose Funktion einer Organisation zu gewährleisten.

 

Weitere Vorteile eines Interims-Managers sind:

Branchenübergreifende Erfahrung und Expertise

Da sie immer von Unternehmen zu Unternehmen wechseln, entwickeln sie nicht die institutionellen blinden Flecken, die sich nach Jahren in derselben Organisation einstellen können. Interims stagnieren nicht. Sie sind immer auf der Höhe der Zeit. Sie haben Zugang zu den neuesten Fähigkeiten, Denkweisen, Talenten und Technologien, und in vielen Fällen verfügen sie über branchenübergreifendes Fachwissen, das es ihnen ermöglicht, Best Practices aus einem Unternehmen auf andere anzuwenden.

Politische Unabhängigkeit

Da sie keine Vorgeschichte mit dem Unternehmen haben, können sie die Situation mit Objektivität und Klarheit betrachten. Ihre Ansichten beruhen auf Beweisen/Fakten und Zielen. Interim Manager bewahren eine Unabhängigkeit, die es ihnen erlaubt, auch harte, unpopuläre Wahrheiten auszusprechen, ohne um ihre Jobsicherheit fürchten zu müssen.

Diese unvoreingenommene Außenperspektive sorgt dafür, dass die Interim-Führungskraft sich auf die Erstellung eines Aktionsplans konzentriert, den jemand, der im Unternehmen verwurzelt ist, vielleicht übersehen oder vermeiden würde.

Flexibilität

Interim Manager werden nur so lange eingesetzt, wie sie gebraucht werden, ohne Einarbeitungs- oder Ausstiegskosten. Sie verlassen das Unternehmen, wenn ihre Arbeit beendet ist, oder die Laufzeit eines Projektes/ihres Vertrags ausläuft.

Wissenstransfer

Der Transfer von Wissen und Fähigkeiten ist ein wichtiger Teil jedes Engagements. Sie hinterlassen ein Vermächtnis von Menschen, Systemen und Prozessen und übergeben es bei Projektabschluss. Die Implementierung dieser Systeme und Prozesse gewährleistet langfristigen und nachhaltigen Impact im Unternehmen.

Ergebnisorientiert

Interim-Führungskräfte werden an Ergebnissen gemessen. Sie sind keine Berater, die wortgewandt klingen und beeindruckend aussehende PowerPoint-Folien haben, aber noch nie ein erfolgreiches Unternehmen geleitet haben. Sie sind auch keine Aushilfen, die den Stuhl warm halten sollen – sie sollen D. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Umsetzung, nicht auf Theorien und Strategien. Interims übernehmen die Verantwortung für ein Projekt und führen es zum Erfolg.

Wann sollten Unternehmen einen Interims-Manager einsetzen?

Wenn er richtig eingesetzt wird, ist ein Interim Manager ein äußerst effektives Werkzeug. Allerdings müssen Unternehmen sicherstellen, dass sie seine Expertise auf die richtige Weise nutzen

Eine Unternehmenskultur ändert sich ständig und viele sind nicht in der Lage, sich auf eine Festanstellung festzulegen. Interim Manager können eine dringende Lücke füllen, indem sie spezielle Fähigkeiten, Energie, Unabhängigkeit und eine neue Sichtweise mitbringen.

Mandate fallen im Allgemeinen in zwei Kategorien:

  • Überbrückung einer vorübergehenden Abwesenheit
  • Leitung der Implementierung und Durchführung einer Programmänderung

     


Typische Einsatzbeispiele sind dabei etwa:

  • Management der Implementierung & Migration auf ein neues Finanzsystem
  • Die Implementierung eines Governance-, Compliance- oder Sanierungsprogramms vorantreiben
  • Verschmelzung oder Veräußerung eines Unternehmens
  • Leitung und Durchführung einer größeren organisatorischen Umstrukturierung
  • Fachwissen im Bereich Datenanalyse
  • Durchführen einer Geschäftsübernahme
  • Leitung einer Technologie-Transformation

Bevor Sie einen Interim Manager suchen, sollten Sie sich Klarheit über Ihre Ziele verschaffen. Welches Ergebnis wünschen Sie sich? Wohin wollen Sie Ihr Unternehmen vom aktuellen Status Quo aus bewegen?

Unternehmen neigen dazu, sich davor zu scheuen, ehrlich über die Lage zu sprechen, in der sich ihr Unternehmen derzeit befindet. Eine unabhängige Einschätzung eines außenstehenden kann daher wahre Wunder wirken und dabei helfen, blinde Flecken in Unternehmensprozessen oder der internen Kultur aufzudecken und zu bereinigen.

Daher sollten Sie einem Interim-Manager so viel Einblick in Ihr Unternehmen wie möglich geben, um das Beste aus der Zeit zu machen, die Ihr er in Ihrem Unternehmen verbringt und die bestmöglichen Ergebnisse liefern kann.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Möchten Sie mehr über uns erfahren oder sich beraten lassen?

Über den Autor:

Holger Abeln

Holger Abeln

Geschäftsführer Regensburger Business Institut

Holger Abeln war 25 Jahre lang in führenden Positionen von großen mittelständischen Unternehmen und Konzernen tätig.

Im Jahr 2016 zog er die Karriere-Reißleine und gründete das Regensburger Business Institut. Er berät heute branchenübergreifend Unternehmen in professioneller Kundenkommunikation und Management.